#WIRLIEBENONLINEHANDEL
- abgesagt -

Buchen im Onlinehandel – Horror aller Steuerberater oder zukunftsweisende Chance? [Gastartikel]

FIBUdata 2

Umgang mit den riesigen Datenmengen aus unzähligen Shop-, Rechnungs- und Zahlsystemen

Der Onlinehandel boomt, die Zahlungsmethoden werden immer simpler und der Versand immer schneller. Für die Konsumenten ist das ein klarer Vorteil und eine große Zeitersparnis, im Hintergrund bei den Shopbetreibern sieht die Realität oftmals jedoch anders aus. Es gibt riesige Datenmengen aus unzähligen Shop-, Rechnungs- und Zahlsysteme, die für eine ordnungsgemäße Buchhaltung zusammengeführt werden müssen. Auf Grund der Datenmengen ist das mit einer herkömmlichen Buchhaltung nicht mehr abbildbar. Das Ergebnis sind dann unendlich lange OP-Listen und Verrechnungskonten. Steuerberater ohne das richtige Know-how im Verbuchen von Online-Händlern stoßen hier rasch an ihre Grenzen, die Buchhaltung des Online-Händlers wird angreifbar.

Viele Schnittstellenhersteller bieten zwar die Übertragung der Daten in die Fibu an, allerdings stoßen diese an ihre Grenzen, wenn Zahlungen vor Rechnungsstellung erfolgen, Rechnungen monatsübergreifend erstellt werden, für Gutschriften kein Beleg geschrieben wird, in Fremdwährungen bezahlt wird, oder Gebühren der einfach mit dem Zahlbetrag verrechnet werden. Der Buchhalter steht hier vor der Herausforderung, Buchungen zu erstellen ohne die Sachverhalte zu kennen und damit lösen zu können.

Wir von der FIBUdata haben immer mehr Kunden (sowohl Steuerberater als auch Onlinehändler), die mit dieser Problematik zu kämpfen hatten und uns explizit auf Lösungsmöglichkeiten angesprochen haben. So war unsere Onlinehandelschnittstelle geboren.

Ziel der Onlinehandelschnittstelle ist es, Onlinehändler und Steuerberater die Aufgaben erledigen zu lassen, die sie können. So ist die Schnittstelle erstmals primär beim Onlinehändler im Einsatz. Hier laufen die Daten aus den Shop-, Rechnungs- und Zahlsystemen zusammen und werden so aufbereitet, dass der Buchhalter nur noch vollständige Buchungsvorschläge erhält.

Was Vorteile hat der Onlinehändler durch die Nutzung der Onlinehandelschnittstelle?

Import: Wir binden für den Onlinehändler die Shop-, Rechnungs- und Zahlsysteme alle per API direkt in die Schnittstelle ein. Auf Knopfdruck wandern somit alle Daten in die Schnittstelle.

Parsen und Klären: Die Onlinehandelschnittstelle analysiert die Daten auf Vollständigkeit und ordnet die Zahlung der Rechnung GoBD-konform zu. Alle nicht gematchten Daten wie beispielsweise Gutschriften ohne Beleg, Monatswechsel, Gebühren etc. werden analysiert und geklärt. Die Klärung erfolgt auf Seiten des Onlinehändlers, da er alleine die Sachverhalte kennt.

Welche Vorteile hat der Steuerberater durch die Nutzung der Onlinehandelschnittstelle?

Der Buchhalter erhält eine finale Buchungsliste, zusammengefasst für jeweils einen steuerlichen Sachverhalt. Aus mehreren tausenden Buchungen werden nun zwei Hände voll. Wildwuchs von Verrechnungskonten und OP-Listen gehören der Vergangenheit an. Dank der Vorbereitung durch die Onlinehandelschnittstelle kann eine Zeitersparnis von bis zu 80% in der Buchhaltung erzielt werden.

Sie haben noch Fragen zur Schnittstelle oder sind nicht sicher, ob diese auch zu Ihrem Unternehmen passt? Dann ist unser Experte Peer Knue gerne Ihr Ansprechpartner und steht Ihnen zur Seite!

Profitiere als BVOH Mitglied und erhalte 20% Ermäßigung auf den Datentest.

Kontaktaufnahme mit FIBUdata – Dein Ansprechpartner für hochautomatisierte Zuordnung von Massendaten & Partner des BVOH.
Wir beraten Dich gerne und das kostenlos unter Tel: 02632 989026 oder per Mail.